About

Über Aufgeheizt

Aufgeheizt Trailer

Die Herausforderung: Eine Kluft zwischen Forschern und Gesellschaft

Die Öffentlichkeit nimmt den Klimawandel häufig nur wahr, wenn darüber diskutiert wird, ob er für Katastrophen verantwortlich ist – so wie beim Hurricane Katrina 2005. Ansonsten bleibt der Begriff schwer greifbar. Wissenschaftliche Erklärungen sind sehr detailliert und benutzen eine Sprache, die für ein breiteres Publikum nicht zugänglich ist. Lange Texte und komplexe Graphiken dominieren, andere Methoden der Visualisierung sowie die Nutzung neuer Medien sind die Ausnahme. Viele Menschen wenden sich daher ab , meinen, sie verstünden sowieso nichts und sind verunsichert. Die Forscher hingegen fühlen sich nicht verstanden, manche kehren der Öffentlichkeit den Rücken.

Unsere Idee: Miteinander erklären

Wir wollen einen Dialog eröffnen zwischen Klimaforschern und der Öffentlichkeit, von dem beide Seiten lernen: Die Forscher erlangen eine neue Perspektive und erfahren, welche Fragen die Menschen haben. Und die Öffentlichkeit bekommt die Möglichkeit, sich verständliche Erklärungen selbst zu erarbeiten. Dabei verwenden wir die Technik des Stop-Motion-Films, um Interesse an den Themen zu wecken und komplizierte Zusammenhänge auf eingängige visuelle Weise darzustellen. In unserem Pilotprojekt Aufgeheizt! soll dieser Dialog zunächst zwischen Schülern und Wissenschaftlern stattfinden. Junge Menschen sind es schließlich, die die Folgen der Klimaveränderungen in der Zukunft besonders heftig zu spüren bekommen werden. Zudem sind sie neugierig und interessiert an Technik und neuen Medienformaten.

Fragen, schreiben, basteln: Was wir vorhaben

Fünf bis sechs Schülerteams von Berliner Schulen und Jugendklub erarbeiten zwischen März und Juni 2012 eigenständig einen Text und einen kurzen Stop Motion-Film zu einem selbst gewählten Klima-Thema. In drei Vorbereitungstreffen klären sie mit den Wissenschaftlern ihre Fragen und lernen die Grundlagen der Filmtechnik. Sie laden ihre Ergebnisse auf die Projektwebseite www.aufgeheizt.org hoch. Am 2 Juni werden die Filme bei einer großen Abschlussfeier im Potsdamer Refraktor prämiert.

Dialog als Basis: Wie es weitergeht

Wir wollen aus der Zusammenarbeit mit den Schülern lernen, welches die wichtigen Fragen zum Thema Klimawandel sind und wie wir sie am besten beantworten können. Dann wollen wir den Dialog ausweiten auf die gesamte Öffentlichkeit.